Schlagwort-Archive: Festplatte

Windows 10 – Defragmentierung für SSD-Laufwerk abschalten


Während bei den alten, mechanischen Festplatten das defragmentieren eine nützliche Funktion ist,  ist es bei SSD-Laufwerken eher kontraproduktiv. Jetzt kann es sein, dass Windows das SSD-Laufwerk nicht als solches erkennt und die automatische Defragmentierung nicht abschaltet. Das lässt sich jedoch problemlos ändern. Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hardware, Windows

Festplatte von der Kommandozeile aus prüfen


2014-09-14 14_15_29-Unbenannt - Windows Live WriterWindows hat ein Kommandozeilenwerkzeug an Board, mit dem die SMART-Daten der Festplatte ausgelesen werden. Um das WMIC (Windows Management Instrumentation Commandline) zu nutzen muss zunächst die Kommandozeile geöffnet werden. Dazu wird zunächst mit <Windows>+<r> der „Ausführen“-Dialog geöffnet. Hier wird der Befehl „cmd“ eingegeben. In dem sich nun öffnenden Fenster der Kommandozeile gibt man den Befehl „wmic diskdrive get caption, status“ ein, daraufhin werden die SMART-Daten aus den Laufwerken ausgelesen. Das Ergebnis sollte so ähnlich aussehen wie in dem Screenshot oben links (mit einem Doppelklick auf den Screenshot wird er groß angezeigt) – unter Status sollte „OK“ stehen, ansonsten sollte man langsam den Austausch der Laufwerke vorbereiten.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Hardware, Tipps und Tricks, Windows

Festplatte – Aktuell schwebende Sektoren reparieren


Vor ein paar Tagen hat sich Windows 8.1 mit einem Bluescreen verabschiedet. bluescreen

Die Internetrecherche der Fehlermeldung „Kernel Data Inpage Error“ ergab, dass es sich wahrscheinlich um einen Fehler auf der Festplatte handelt. Um das genauer zu überprüfen habe ich das Tool Christal Disk Info eingesetzt. Diese Prüfung ergab dann folgendesScreenshot 2013-12-21 16.58.51 Ergebnis: „Aktuell schwebende Sektoren“. Dabei handelt es sich um defekte Sektoren auf der Festplatte. Auf die Daten der betroffenen Sektoren kann nicht mehr zugegriffen werden. Die Daten können aber in der Regel gerettet, das heißt in einen anderen (Austausch-)Sektor, verschoben werden. Da die defekten Sektoren noch nicht durch Austauschsektoren ersetzt wurden, sind sie noch „schwebend“. Sobald die schwebenden Sektoren ersetzt wurden, werden sie im BIOS ausgeblendet und sind somit für das Betriebssystem nicht mehr erreichbar. Um schwebende Sektoren wieder herzustellen gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. man kann die Festplatte formatieren, was einen Datenverlust zur Folge hat und zwingend eine vorherige Datensicherung voraussetzt

oder

  1. Checkdisk – hier werden keine Daten zerstört und das Windows versucht, die Daten in den schwebenden Sektoren in Austauschsektoren zu verschieben.

Den Einsatz von Checkdisk zur Reparatur habe ich bereits im Posting Festplatte prüfen und reparieren erklärt.

Da in diesem Fall Chkdsk nicht bei laufendem Windows ausgeführt werden kann, muss der Rechner neu gestartet werden. Hierzu sollte jedoch nicht die Neustart-Option von Windows genutzt werden, sondern der Rechner herunter gefahren und dann neu angeschaltet werden. Dann wird beim hochfahren des Rechners zuerst Chkdsk ausgeführt, bevor dann anschließend Windows gestartet wird. Das Ganze kann eine ganze weile – durchaus 2-3 Stunden – dauern.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter PC, Tipps und Tricks

Festplatte prüfen und reparieren


Beim anschließen meiner 500GB 2,5” Festplatte bekam ich plötzlich angezeigt, dass sie nicht mehr lesbar ist.

screenshot.25

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter PC, Tipps und Tricks

Festplattenpreise


Ende August hatte ich eine interne 1TB (1000GB) Festplatte (Hitachi HDS721919CLA332) beim “ich bin doch blöd Markt” gekauft weil ich sie dringend brauchte. Die Platte hat dort stolze (im Internet gab’s bessere Angebote) 55,- Euro gekostet.

Dann kam die Flutkatastrophe in Bangkok.

Jetzt kostet die gleiche Platte im Internet bei Namhaften Anbietern 159,- Euro (www.Alternate.de) , 139,- Euro (www.Amazon.de) und 111,- Euro (www.hardwareschotte.de).

Das ist ein Preisanstieg von 100 – 200%. Ich glaube nicht, dass das alleine auf die Flutkatastrophe zurückzuführen ist. Jetzt werden wir scheinbar richtig abgezockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Hardware