Windows 10 – Microsoft PDF-Reader – Problem mit Umlauten

MicrosoftReader_IconBeim Umgang mit PDF-Dateien in einer Windows Umgebung war man bis Windows 10 auf externe Programme, sowohl zum lesen als auch zum schreiben, angewiesen. In Windows 10 hat Microsoft eine eigene Lösung integriert, so dass man eigentlich auf zusätzliche Software wie den Adobe Reader (zum lesen)oder einen entsprechenden Druckertreiber (zum erzeugen von PDF Dateien) verzichten kann. Diese, ins Betriebssystem integrierte Lösung funktioniert eigentlich auch ganz gut.

Arbeitet man häufiger mit PDF´s dann wird man sicherlich auch mal Daten aus der PDF-Datei in andere Dokumente übernehmen wollen und genau hier tauchen kleine Probleme auf. Im Microsoft Reader ist es kein Problem Elemente der PDF-Datei zu markieren. Das kann man wie gewohnt mit der Maus und der Tastatur machen. Fügt man einen Text mit Umlauten aus einer PDF-Datei in ein anderes Programm ein werden jedoch die Umlaute nicht mit übernommen.

Das drucken einer Datei mit Microsoft „Microsoft Print to PDF“ ist problemlos. Hier habe ich noch keine Fehler festgestellt, auch Umlaute werden korrekt gedruckt.

Fazit:

Solange man nur gelegentlich ein PDF-Dokument öffnet um es zu lesen genügt der „Microsoft Reader“ vollkommen. Arbeitet man jedoch häufiger mit PDF-Dateien, dann sollte man auf andere Tools, wie z.B. den „Foxit Reader “ ,den „PDF-Xchange Viewer“ oder das Original, den „Acrobat Reader DC“ ausweichen. Diese haben das Umlaut-Problem nicht.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Software, Tipps und Tricks, Windows

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s