WhatsApp gehackt?

 

Gerade habe ich auf Caschys Blog vom angeblichen WhatsApp-Hack erfahren. Caschy beschreibt ziemlich gut was tatsächlich geschehen ist und gibt auch gleich Entwarnung – ein Datendiebstahl ist nicht geschehen.

Was ist genau passiert?

Die ausführliche Variante ist bei Caschy nachzulesen – ?

Es wurde nicht der WhatsApp-Server gehackt, weshalb es auch keinen Datendiebstahl gab, sondern ein DNS-Server. DNS-Server sind eine Art Adressbuch des Internets. Wenn man eine Webadresse im Browser eingibt – etwa „jochenscomputer.wordpress.com“ dann weiß der Browser noch lange nicht wo er die Seite findet. Dazu werden die DNS-Server benötigt. Dort sind die Adressen (Domains) in der uns bekannten Form z.B.: „jochenscomputer.wordpress.com“ mit dem Verweis auf die entsprechende IP-Adresse, in meinem Fall die 66.155.11.238, hinterlegt. Und genau diese Adresse – bei Whatsapp lautet sie 192.155.212.202 – wurde umgeleitet auf eine andere IP. Gab man, zur Zeit der Manipulation, im Browser die Original Adresse ein, kam man trotz  der Manipulation auf die original Whatsapp Seite.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Internet, Viren und Trojaner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s