Voreingestellter WLAN-Schlüssel muss nicht geändert werden

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Frankfurt am Main (Az.: 30 C 3078/12) muss, bei Routern die ab Werk mit einem individuellen WLAN-Schlüssel versehen sind – wie z.B. die Fritz-Boxen oder auch die Speedport Router von T-Online, dieser nicht geändert werden. Es ging bei dem Verfahren um die Störerhaftung, die in diesem Fall vom Gericht verworfen wurde.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Recht, Router

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s