Windows 8: Smartscreen

Eine der vielen Neuerungen in Windows 8 ist ein – als Smartscreen bezeichnetes – Sicherheits-Feature, das gefährliche Dateien schon vor dem Download erkennen und blockieren soll.

Funktionsweise:
Wenn man versucht, eine Datei aus dem Internet zu laden, fragt Smartscreen zuerst bei den Microsoft-Servern nach, ob die Datei bei Microsoft digital Signiert ist. Falls das nicht der Fall ist, wird geprüft, ob sie in irgend einer Weise gefährlich ist. Außerdem wird die Anzahl der bereits durchgeführten Downloads dieser Datei ermittelt und dadurch auf die Vertrauenswürdigkeit geschlossen. Erst wenn die Microsoft-Server grünes Licht geben beginnt der eigentliche Download. Falls ein Download nicht direkt durchgeführt wird, erscheint eine Meldung am Bildschirm und der User bekommt die Möglichkeit die Datei dennoch herunter zu laden.

Durch die Nachfrage bei den Microsoft-Servern wird Smartscreen von Datenschützern misstrauisch beäugt. Denn dadurch wäre Microsoft in der Lage, zu ermitteln welche Software die Nutzer installiert

Es kann jedoch vorkommen, dass auch bekannte und sichere Programme und Dateien von Microsoft geblockt werden – bei mir war das gerade Keepass (ein Passwortgenerator).Geschuetzt_1

Um das Programm dennoch herunter zu laden, habe ich auf „Weiter Informationen“ geklickt. Geschuetzt_2

Es erscheint jetzt ein neues Hinweisfenster in dem man die Möglichkeit hat – mit klick auf „Trotzdem ausführen“ das Programm zu installieren.

Geschuetzt_3

Anschliessend startet die ganz normale Programminstallation.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Tipps und Tricks, Windows

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s